5.705.000 Euro für Städtebauförderung im Wahlkreis Bietigheim-Bissingen

Wie die Landtagsabgeordneten Fabian Gramling (CDU) und Daniel Renkonen (Grüne) mitteilen, fließen insgesamt 5.705.000 Euro in 11 kommunale Erneuerungsgebiete im Wahlkreis Bietigheim-Bissingen: „Wir wollen lebendige und lebenswerte Städte und Gemeinden. Aus diesem Grund freuen wir uns, dass das Land den Kommunen in unserem Wahlkreis im Rahmen der Städtebauförderung einen Zuschuss über mehr als 5,7 Millionen Euro zukommen lässt.“

Die Städtebauförderung leiste einen bedeutenden Beitrag zur Behebung städtebaulicher Missstände und zur Entwicklung von Städten und Gemeinden. In den letzten Jahrzehnten habe sie sich zu einer kommunalen Schwerpunktaufgabe entwickelt, um neue Flächen und zusätzlichen Wohnraum in unseren Kommunen zu schaffen. Umso wichtiger sei die Unterstützung des Landes. Man sei froh, dass diese auch im eigenen Wahlkreis ankomme.

Aufgrund des zunehmenden Bevölkerungsdrucks in der Region nehme der Wohnungsbau eine zentrale Rolle ein. Dabei müssten die Kommunen die Möglichkeiten der Innenverdichtung voll ausschöpfen: „Ortskerne sollen für Bürgerinnen und Bürger anziehend bleiben. Nicht nur beim Einkaufen, sondern auch zum Wohnen“, so die beiden Landtagsabgeordneten Gramling und Renkonen. Dabei würden die Kommunen in der Raumschaft mit gutem Beispiel bei der Entwicklung und Stärkung ihrer Quartiere vorangehen und so für ein gutes Zusammenleben vor Ort sorgen.

Mit Finanzhilfen auf Rekordniveau in Höhe von 265 Millionen Euro fördert das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau auch in diesem Jahr städtebauliche Er-neuerungsmaßnahmen. Davon kommen rund 90,7 Millionen Euro vom Bund. Gefördert werden im Städtebauförderprogramm 2021 insgesamt 361 städtebauliche Erneuerungsmaßnahmen: 49 neue und 289 laufende Maßnahmen, für die die Mittel aufgestockt werden, sowie 23 Einzelvorhaben, die im Rahmen des Bund-Länder-Investitionspakts „Sportstätten“ gefördert werden.

Den Kommunen gehen in den nächsten Tagen die Bewilligungsbescheide zu. Im Wahlkreis 14 (Bietigheim-Bissingen) werden folgende Maßnahmen gefördert:

  • Bietigheim-Bissingen, Erneuerungsgebiet „Bundeswehrlager / Güterbahnhof“, 400.000 Euro
  • Erdmannhausen, „Ortskern II“, 500.000 Euro
  • Erligheim, „Ortskern III“, 600.000 Euro
  • Freiberg a.N., „Stadtzentrum“, 1.000.000 Euro
  • Freudental, „Ortskern II“, 300.000 Euro
  • Großbottwar, „Stadtmitte IV“, 600.000 Euro und „Ortsmitte Winzerhausen“, 370.000 Euro
  • Kirchheim a.N., „Ortskern III“, 500.000 Euro
  • Löchgau, „Ortskern IV“, 600.000 Euro
  • Pleidelsheim, „Neue Ortsmitte“, 700.000 Euro und „Bewegungspark“, 135.000 Euro
,
Vorheriger Beitrag
Freude über 280.000 Euro Breitbandförderung im Wahlkreis Bietigheim-Bissingen
Nächster Beitrag
Baden-Württemberg untersucht flächendeckend Virusmutationen

Ähnliche Beiträge

Menü