Arbeitskreis Verkehr zu Besuch bei Alstom-Werk in Salzgitter

Über die Produkte und Leistungsfähigkeit der Bahnindustrie haben sich Vertreter der Grünen Fraktion bei einer Besichtigung des Alstom-Werks in Salzgitter informiert.

Alstom Transportation produziert in Salzgitter moderne und komfortable Nahverkehrszüge für eine Vielzahl von Eisenbahnverkehrsunternehmen. Andreas Schwarz, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Sprecher des Arbeitskreises Verkehr und Infrastruktur: „Die Entwicklung im Schienenfahrzeugbau ist beeindruckend. Sowohl in puncto Komfort als auch in Fragen der Lärmemissionen, Energieeffizienz, Sicherheit und Fahrgastinformation spielen moderne Triebwagen in einer ganz anderen Liga als die alten ‚Silberlinge‘, die immer noch auf viel zu vielen Strecken in Baden-Württemberg unterwegs sind. Neue Fahrzeuge werden eine ganz zentrale Rolle beim weiteren Ausbau des Schienenpersonennahverkehrs im Land spielen.“

Dr. Martin Lange, Vorstand der Alstom Deutschland AG, lobte im Gespräch die SPNV-Zukunftskonzeption 2025 der Landesregierung. Die darin deutlich gesetzten Signale für mehr Wettbewerb in Baden-Württemberg sind in der Branche angekommen und wurden positiv aufgenommen. Die Bahnindustrie hat trotz guter Auslastung noch ausreichend Kapazitäten zur Herstellung von Fahrzeugen, die für die im Land anstehenden Vergaben vorgesehen sind.

Andreas Schwarz: „Das ist ein gute Nachricht, vor allem für die Stuttgarter Netze, die ein sehr hohes Fahrgastaufkommen haben. Nach Abschluss des aktuell laufenden Vergabeverfahrens im Frühjahr 2015 reicht die Zeit um die Betriebsaufnahme im Dezember 2018 mit neuen Fahrzeugen feiern zu können.“

, , ,
Vorheriger Beitrag
Verabschiedung langjähriger Kreisräte aus dem Kreistag Ludwigsburg
Nächster Beitrag
Renkonen zu Besuch beim Klinikenradio Bietigheim-Ludwigsburg e.V.

Ähnliche Beiträge

Menü