Der Koalitionsvertrag zu Sozialthemen

Wir bauen auf starke Familien: In Familien wird Mitmenschlichkeit, Zuneigung und Verantwortung füreinander gelebt – unabhängig von der konkreten Form des Zusammenlebens. Unseren Respekt und unsere Anerkennung verdienen deshalb alle Familienmodelle, in denen Menschen dauerhaft füreinander Verantwortung übernehmen. Wir setzen Rahmenbedingungen, die alle Familien stark machen. Deshalb werden wir die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf weiter verbessern, Kitas zu Kinder- und Familienzentren weiterentwickeln und Ganztagsschulen ausbauen.

Wir wollen allen Kindern und Jugendlichen ein gutes Aufwachsen ermöglichen – unabhängig von ihrer sozialen Herkunft. Dabei hat die Kinder- und Jugendarbeit für uns einen hohen Stellenwert. Deshalb werden wir den Zukunftsplan Jugend im Dialog weiterentwickeln und verlässliche Rahmenbedingungen und eine angemessene Finanzierung für die außerschulische Kinder- und Jugendarbeit sicherstellen.

Wir kümmern uns um Gesundheit und Pflege: Alle Menschen sollen einen gleichberechtigten Zugang zu einer bedarfsorientierten und wohnortnahen Gesundheitsversorgung haben. Wir wollen, dass gesundheitliche Versorgung umfassend, sektorenübergreifend und innovativ ist. Auch die Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen und bezahlbaren Pflege ist unser Ziel. Wir werden die Handlungsempfehlungen der Enquetekommission Pflege umsetzen und uns für neue Quartierskonzepte und neue Formen des Wohnens einsetzen. So verwirklichen wir Selbstbestimmung und Teilhabe.

Wir wollen gleiche Chancen für alle schaffen: Wir arbeiten gemeinsam daran, dass Baden-Württemberg gleiche Chancen und gleiche Rechte für alle bietet. Wir werden eine Inklusions- und Teilhabestrategie für Baden-Württemberg auf Grundlage der UN-Behindertenrechtskonvention erarbeiten. Außerdem schaffen wir gleiche Chancen für Frauen und Männer – in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Für Ausgrenzung und Diskriminierung ist in unserem modernen und weltoffenen Land kein Platz. Wir werden deshalb eine Antidiskriminierungsstelle einrichten und das respektvolle Miteinander fördern und den sozialen Zusammenhalt stärken.

Wir machen gute Arbeit für Baden-Württemberg. Wir wollen Baden-Württemberg im Dialog mit Gewerkschaften und Arbeitgebern zu einem Musterland für gute Arbeit entwickeln. Wir stehen zu tariflich entlohnter Arbeit und zur Tariftreue und wenden uns gegen den Missbrauch von Leiharbeit und Werkverträgen. Wir setzen uns dafür ein, dass für Frauen gleiche Bezahlung für gleiche und gleichwertige Arbeit selbstverständlich wird. Alle brauchen Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt. Deshalb werden wir das Landesarbeitsmarktprogramm und das Modellprojekt zum Passiv-Aktiv-Tausch fortführen. Die digitale Arbeitswelt wollen wir verantwortlich gestalten und den Arbeitsschutz nachhaltig stärken.

, , , ,
Vorheriger Beitrag
Der Koalitionsvertrag zu Integration und Europa
Nächster Beitrag
Ausbau der Windkraft geht weiter

Ähnliche Beiträge

Menü