„Klimaschutz und Konsum“ – Abgeordnete zu Gast in Erdmannhausen

Auf Einladung des Grünen-Ortsverbands und seines Abgeordnetenkollegen Daniel Renkonen hat der langjährige Bio-Bäcker und verbraucherschutzpolitische Sprecher der Grünen-Landtagsfraktion Martin Grath MdL am 27.11.2019 Erdmannhausen besucht.

„Wenn alle Betriebe ihre Tiere so halten würden, wie hier auf dem Jennerhof, hätten wir sicher deutlich weniger Probleme“, sind sich die beiden Landtagsabgeordneten einig.
Mit Brezel-Armen beim Brezelmuseum Erdmannhausen
Mit viel Freude zeigt Martin Grath seine langjährige Erfahrung im Brezelbacken
Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und mit etwas Übung wird dann auch aus dem letzten Teigstück eine Brezel.
Bei einer kurzen Führung bei ErdmannHAUSER informiert Geschäftsführer Johannes Huober über die angewendeten Verfahren, die zur Verbesserung der Bekömmlichkeit von Getreideprodukten führen.
Vor rund 50 Gästen spricht Martin Grath über das immense Ungleichgewicht zwischen Nachhaltigkeit und Konsum. „Noch nie wurde so viel geflogen, so viel Essen verschwendet, so große Autos gefahren, so viel Kleidung konsumiert, so viel Müll produziert, so viel Plastik hergestellt und so viel Wohnraum beansprucht wie 2018“, so Martin Grath. Das alles führe zu einem immensen Ausstoß von Treibhausgasen. „Für Futtermittel werden zudem Regenwälder abgeholzt und damit Kohlenstoffspeicher vernichtet.“
Martin Grath rief eindringlich dazu auf, saisonale und regionale Produkte zu konsumieren.
Damit der Heidenheimer Abgeordnete nicht mit leeren Händen nach Hause fährt, überreicht Wolf Berger vom OV Erdmannhausen dem Gast einen handgestrickten Korb mit einer Auswahl an Produkten der ErdmannHAUSER Getreideprodukte GmbH

, , ,
Vorheriger Beitrag
Grüne setzen mehr Geld für Bus und Rad durch
Nächster Beitrag
Kompetenzzentrum Artenkenntnis ist Leuchtturmprojekt

Ähnliche Beiträge

Menü