Kräftige Investition in den Erhalt von Bundes- und Landesstraßen im Landkreis Ludwigsburg

Renkonen, Rösler und Walter: „Grün-Schwarz macht den Weg frei für Sanierungsarbeiten“

„Die grün-geführte Landesregierung investiert seit Jahren massiv in den Erhalt von Straßen und Brücken und macht mit ihrem aktuellen Straßensanierungsprogramm auch im Kreis Ludwigsburg den Weg frei für dringend benötigte Sanierungen frei“, sagen die drei Grünen Landtagsabgeordneten des Landkreises, Daniel Renkonen, Dr. Markus Rösler und Jürgen Walter.

„Es ist unsere Pflicht die existierende Infrastruktur für diese und nachfolgende Generationen zu erhalten. Die Strategie „Erhalt vor Neu- und Ausbau“ wollen wir beibehalten“, so der verkehrspolitische Sprecher der Grünen Landtagsfraktion, Renkonen. Lange mussten die Bürgerinnen und Bürger auf verschiedene Maßnahmen warten. Dies gilt insbesondere für die seit Jahren zugesagte Sanierungsmaßnahme L1110 zwischen dem Grotztunnel Bissingen und Tamm. „Ich bin froh, dass es nun mit den Arbeiten in der zweiten Pfingstwoche losgehen kann“, sagt Renkonen.

Durch die bewilligten Mittel stehen insgesamt neun Baumaßnahmen im Landkreis vor der Umsetzung:

1) A81 Fahrbahndeckenerneuerung im Bereich der Anschlussstelle Feuerbach – Engelbergtunnel, Fahrtrichtung Singen (Baulänge 4.150 m)

2) A81 Fahrbahndeckenerneuerung Bauwerksinstandsetzung Anschlussstelle Pleidelsheim – Anschlussstelle Mundelsheim, Fahrtrichtung Würzburg (Baulänge 5.450 m)

3) B295 Ersatzneubau bei Weilimdorf

4) L1110 Fahrbahndeckenerneuerung L1140 Möglingen – B27a Stammheim (Baulänge 4.200m)

5) L1110 Fahrbahndeckenerneuerung Tamm – Bissingen (Baulänge 1.100m)

6) L1125 Fahrbahndeckenerneuerung K1698 – K1697 sowie die Erneuerung des Kreisverkehrsplatzes L1106/L1125/K1697 bei Kleinglattbach (Baulänge 1.250m)

7) L1127 Fahrbahndeckenerneuerung Ortdurchfahrt Affalterbach (Baulänge 320m)

8) L1129 Bauwerksinstandsetzung: Neckarbrücke Freiberg

9) L1141 Fahrbahndeckenerneuerung Ortdurchfahrt Gerlingen, Ditzinger Straße (Baulänge: 600m)

„Eine schnelle Straßensanierung ist ein Gebot der wirtschaftlichen Vernunft und der finanziellen Nachhaltigkeit. Je früher wir die Fahrbahnschäden reparieren, umso günstiger sind die Maßnahmen“, so Walter. Durch die Instandsetzung der Straßen wird auch die Verkehrssicherheit erhöht und die wirtschaftliche Infrastruktur im Landkreis Ludwigsburg gestärkt.

„Wo wir heute zügig sanieren, müssen wir später kein Steuergeld in eine vielfach kostspieligere grundhafte Sanierung stecken“, ergänzt Rösler, der auch Mitglied im Finanzausschuss ist. „Auf eine Umsetzung der „unendlichen Geschichte“ der Baumaßnahmen am Kreisverkehrsplatz bei Kleinglattbach samt direkt anschließender Sanierung der Fahrbahndecke werde ich hierbei persönlich achten“, versichert Rösler den leidgeplagten Anwohnern und Einzelhändlern.

Im Sanierungsprogramm 2018 werden landesweit insgesamt mehr als 280 neue Maßnahmen umgesetzt: Für den Erhalt von Bundesstraßen gibt das Land 390 Millionen Euro, für Landesstraßen rund 110 Millionen Euro aus.

, , , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Luftreinhaltung: Scheuer knickt vor Autolobby ein
Nächster Beitrag
Land strebt mehr insektenfreundliche Bepflanzung entlang von Straßen an

Ähnliche Beiträge

Menü